So sind Betrieb und Firmeninhaber gut geschützt

Firmeninhaber können selbst entscheiden, wie und was sie arbeiten möchten. Doch sie müssen auch selbst für eigene Irrtümer, Mitarbeiterfehler oder Unvorhergesehenes geradestehen. Bei der Frage, welcher Versicherungsschutz die Existenz für den Unternehmer und das Unternehmen in solchen Fällen sichert, helfen wir weiter.

Absicherung für Sie als Inhaber oder Geschäftsführer

Sie sind Vorstand oder Geschäftsführer und möchten für sich die optimale Versorgung einrichten? Oder verfügen Sie bereits über eine Pensionszusage? Ist hier die Finanzierung nachhaltig gesichert oder denken Sie vielleicht über eine Auslagerung nach?

Je nachdem, welche mittel- und langfristigen unternehmerischen Ziele Sie verfolgen, kristallisieren sich ganz bestimmte Durchführungswege für Ihre Versorgung heraus. Unter Abwägung steuerlicher Aspekte erarbeiten wir dann – in der Regel gemeinsam mit Ihrem Steuerberater – ein mehrstufiges Versorgungskonzept.

Viele vor Jahren eingerichtete Pensionszusagen entsprechen nicht mehr dem aktuellen Rechtsstand und oft ist die Finanzierung nicht nachhaltig gesichert. Hier sollten Sie sich auf jeden Fall einen Überblick verschaffen. Wenn sich Handlungsbedarf offenbart, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite und diskutieren mit Ihnen das Für und Wider einer nachhaltigen, liquiditätsschonenden Finanzierung innerhalb der Bilanz oder zeigen Ihnen gerne verschiedene Möglichkeiten der Auslagerung aus Ihrer Bilanz auf.

Grundsätzlich stehen dem Unternehmer diverse Möglichkeiten und Varianten der Vorsorge zur Verfügung. Wie hoch der persönliche Versorgungsbedarf im Ruhestand bzw. in der Erwerbsphase ist und welche Vorsorgeformen unter individueller Berücksichtigung der Aspekte Flexibilität, Verfügbarkeit, Insolvenzschutz und Steuern geeignet sind, bedarf einer professionellen und umfangreichen Analyse!

Kennen Sie Ihre Versorgungssituation:

  • für Ihren Ruhestand: Welches Versorgungsziel haben Sie? Welche Einkünfte haben Sie wie lange? Wann planen Sie in den Ruhestand zu gehen bzw. wann können Sie sich das leisten?
  • bei Arbeits- bzw. Berufsunfähigkeit: Wie hoch ist Ihr finanzieller Bedarf? Was zahlt die gesetzliche/private Krankenversicherung, ggf. die Berufsgenossenschaft? Welche Leistungen gibt es noch?
  • für Ihre Hinterbliebenen: Wie hoch und wie lange sind die engsten Familienangehörigen versorgt? Was ist Ihr persönlicher Wunsch?

Geschäftsführer haben die Möglichkeit, sich in der privaten Krankenversicherung zu versichern. Es kommt dabei darauf an, ob der Geschäftsführer als Angestellter in einem Unternehmen, oder als geschäftsführender Gesellschafter tätig ist. Man unterscheidet daher zwischen einem angestellten Geschäftsführer und einem Gesellschafter-Geschäftsführer. Während der angestellte Geschäftsführer nur in die PKV wechseln kann, wenn er die Jahresarbeitsentgeltgrenze überschreitet, kann sich der Gesellschafter-Geschäftsführer unabhängig von seinem Einkommen unter bestimmten Voraussetzungen privat versichern.

Mit der Keyman-Unfallversicherung kann die GmbH als Arbeitgeber Sie in Ihrer Funktion als Gesellschafter-Geschäftsführer oder auch als Entscheidungsträger mit Schlüsselfunktion für den Fall absichern, dass Sie aufgrund eines Unfalls Ihre Aufgaben längerfristig nicht mehr wahrnehmen können.

Die Versicherung wird zugunsten der Firma abgeschlossen. Im Leistungsfall gehen die finanziellen Mittel zur Vermeidung von Liquiditätsengpässen oder zum Aufbau neuer Entscheidungsträger an die GmbH.

Entscheidungsträger wie Vorstände, Geschäftsführer, Vereinsvorstände oder Aufsichtsräte werden zunehmend für Fehlentscheidungen oder Fehlverhalten verantwortlich gemacht, in vielen Fällen auch für Fehler ihrer Mitarbeiter. Entsteht dadurch ein Vermögensschaden für das Unternehmen, kann zum Beispiel ein Geschäftsführer wegen Pflichtverletzung in Anspruch genommen werden. Es besteht das Risiko, dass der Schaden vollständig aus dem Privatvermögen ersetzt werden muss. Noch schwerer als zivilrechtliche Konsequenzen wiegen die strafrechtlichen. Überraschend einfach reicht beispielsweise die Aussage eines Mitarbeiters, dass der Vorgesetzte von einer Sache wusste oder es hätte ahnen müssen. Ob dies den Tatsachen entspricht oder nicht, ist dabei zunächst unwichtig. In jedem Fall wären die Ermittlungsbehörden gezwungen, den Anschuldigungen nachzugehen.

Folgende Versicherungslösungen können wir anbieten:

  • Directors and Officers - Manager-Haftpflichtversicherung
  • Penal Legal Protection - Straf-Rechtsschutz-Versicherung
  • Fidelity/Crime - Vertrauensschaden-Versicherung
  • Initial Public Offering - Prospekthaftpflicht-Versicherung
  • Mergers and Acquisitions - Fusionen und Übernahmen
  • Kidnap and Ransom - Entführungs- und Lösegeldversicherung

Wer viel Verantwortung trägt ...

... sollte auch entsprechend abgesichert sein.

 Anfrage stellen

Klicken Sie auf Anfrage starten und füllen Sie mit nur wenigen Angaben das Formular aus.

Anruf erhalten

Beim Erstanruf bespricht unser Experte Ihre Wünsche und Vorstellungen mit Ihnen. Später kommunizieren Sie wie Sie es bevorzugen: per E-Mail, per Telefon oder auch persönlich vor Ort.

Individuelle Beratung

Mit Ihrem persönlichen Ansprechpartner werden nun ausführlich Ihre Wünsche besprochen, Möglichkeiten abgeklärt und ein Rahmen abgesteckt, auf Basis dessen dann unsere Recherche beginnt.

Fertig!

Sie erhalten ein individuelles und flexibles Angebot. Wir suchen für Sie die geeignete Absicherung.