E-Bike, Pedelecs und Elektrofahrräder - Fahrspaß für jung und alt!

Die Verkäufe von E-Bikes, Pedelecs und Co. stiegen in den letzten Jahren deutlich an. Bei Markteinführung noch als „Tretunterstützung“ für ältere Leute gedacht, hat sich nun auch in der Mountain-Bike Branche der E-Motor durchgesetzt. So sieht man mittlerweile auch immer mehr jüngere Menschen ein E-Bike fahren.

Aber wie sind diese Fahrräder eigentlich versichert? Benötige ich aufgrund des Motors eine Art Moped-Versicherung?

Die meisten Fahrräder besitzen eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h bzw. 250 Watt Motorleistung. In diesem Fall wären sie in der privaten Haftpflichtversicherung automatisch mitversichert. Handelt es sich jedoch um schnellere Räder mit mehr Leistung sind diese versicherungspflichtig und benötigen ein Moped-Kennzeichen.

Bei den meisten Versicherungsgesellschaften werden E-Bikes wie normale Fahrräder behandelt und sind deshalb auch über die Hausratversicherung gegen Diebstahl versicherbar. Die allgemeinen Gefahren wie Feuer, Leitungswasser, Sturm/Hagel, Einbruchdiebstahl gelten generell als mitversichert.

Sollte es sich bei Ihren Rädern um hochwertige Produkte handeln, empfehlen wir eine separate Fahrradversicherung, um neben den einfachen Diebstahl auch z.B. Unfallschäden am Rad abzudecken.

Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie hierzu gerne!