Please select a page template in page properties.

Tierversicherungen

Haustiere gehören zu des Menschen liebsten Freunden. Deshalb sollten nicht nur Besitzer, sondern auch deren Haustiere im Alltag abgesichert sein. Welche Kosten im Falle einer Behandlung können anfallen und was gibt es bei der Absicherung zu beachten?

Trend der Haustierhaltung in Deutschland

Die letzten beiden Pandemiejahre haben einiges verändert. Mehr Home-Office und andauernder Lockdown bewegte viele Menschen zur Anschaffung eines Haustieres. Insgesamt gibt es aktuell in Deutschland aktuell 35 Millionen. Auf ein gesamtes Tierleben gerechnet, belaufen sich die durchschnittlichen Kosten für Anschaffung, Unterhalt und Sonstiges auf rund 11.500 Euro bei Katzen und zirka 12 bis 17.000 Euro bei Hunden. Ein Vielfaches davon müssen die Pferdebesitzer in Deutschland für ein gesamtes Pferdeleben berappeln. Schätzungen zufolge kommen hier leicht Summen zwischen 50 und 100.000 Euro zusammen.

So sind Sie und Ihr Haustier auf der sicheren Seite

Die Absicherung von Haustieren ist ähnlich strukturiert wie die Kfz-Versicherung. Es werden drei wesentliche Absicherungen unterschieden.

Tierhalter-Haftpflichtversicherung

Die grundlegend wichtigste Absicherung für Pferde und Hunde (je nach Bundesland sogar pflichtig für manche Hunde) ist die Tierhalter-Haftpflichtversicherung, sofern das Tier einen Dritten schädigt. Während für Schäden durch zahme Haustiere, wie zum Beispiel Katzen, Vögeln oder Kaninchen, eine gute Privathaftpflichtversicherung aufkommt, schützt sie bei Hunden und Pferden die entsprechende Tierhalter-Haftpflichtversicherung vor existenzbedrohenden finanziellen Risiken. Reißt sich der sonst brave und wohl erzogene Hunde von der Leine los und es kommt dadurch zu einem Autounfall, übernimmt der Versicherer den Sachschaden am Auto sowie den potenziell entstandenen Personenschaden. Dieser kann neben Behandlungskosten durch bleibende Personenschäden und der damit verbundenen lebenslangen Rente mehrere Millionen Euro zur Folge haben.

Achten Sie bei der Auswahl der Versicherung auf eine entsprechend hohe Deckungssumme. Schäden, gleich welchen Ausmaßes, können jeden Tierbesitzer treffen. Beispielsweise beim Spielen in fremden Wohnungen kann es leicht zu Beschädigungen wie zerkratzen Sofas oder umgeworfenen Vasen kommen. Auch dabei sind schnell tausende Euro fällig, die dann von einer guten Tierhalter-Haftpflichtversicherung ersetzt werden.

Über die Haftpflichtversicherung für Ihr Tier gibt es dann die Operationskostenversicherung für Hunde, Katzen und Pferde. Diese weist analog zur Kfz-Versicherung Teilkasko-Charakter auf. Abgedeckt sind unerwartete Kosten für medizinisch notwendige und sehr teuere Operationen aufgrund von Unfall oder Krankheit. Für Hunde belaufen sich die Kosten für eine Tumoroperation schnell auf bis zu 1.000 Euro, die Behandlung einer Magendrehung auf etwa 1.200 Euro und Operationen am Gelenk, wie beispielsweise aufgrund eines Kreuzbandrisses auf ca. 1.600 Euro.

Ähnlich, jedoch etwas günstiger sieht es bei Operationen von Katzen aus. Je größer das Tier, desto höher der Behandlungsaufwand. Besonders Pferde können ab und zu an einer Kolik – einem häufigem Krankheitssymptom des Magen-Darm-Trakts – leiden. Hier muss zwingend der Tierarzt konsultiert werden, der neben einer konservativen Behandlung (circa 500 – 1.500 Euro) bei etwa jedem vierten betroffenen Pferd zu einer Kolik-Operation rät. Dabei können sich die Kosten auf 5.000 – 15.000 Euro belaufen. Gute OP-Versicherungen übernehmen die genannten Kosten und kommen darüber hinaus meist für Kosten von notwendigen Medikamenten und der unmittelbaren Vor- und Nachsorge auf.

Die Erweiterung der Operationskostenversicherung – quasi die Analogie zur Kfz-Vollkaskoversicherung – bietet die vollwertige Tierkrankenversicherung.

In dieser ist die OP-Versicherung bereits inkludiert und viele weitere Leistungen mitversichert. Dazu zählen u.a. Heilbehandlungen und zugehörige Medikamente sowie die Übernahme von Kosten für Routineuntersuchungen und Schutzimpfungen.

Verletzt sich der Hund beispielsweise beim Familienspaziergang an einem Feiertag und muss anschließend beim Notfall-Tierarzt geröntgt und behandelt werden, übernimmt dies die Tierkrankenversicherung, einschließlich der Notfallzuschläge. Achten Sie auf die Höhe der Leistungen je Versicherungsjahr. Im besten Fall ist die jährliche Entschädigungsleistung unbegrenzt. So wird das Haustier bestmöglich versorgt – und das ohne finanzielle Folgen für den Tierhalter. Selbst die Absicherung gegen Behandlungskosten bei rassespezifischen Krankheiten ist in Deutschland möglich.

Lebensversicherung für Hunde und Pferde

Wenn es für den Menschen eine Lebens- und Unfallversicherung gibt, weshalb soll es diese nicht auch für Tiere geben. Da neben viel Liebe häufig eine ganze Menge Geld ins Tier investiert wird, bewahrt die Tier-Lebensversicherung davor, dass zu den Sorgen um den vierbeinigen Partner nicht auch noch finanzielle Schwierigkeiten hinzukommen.

Weil uns unsere Tiere wichtig sind

Stetig entwickeln sich neue Absicherungsmöglichkeiten für unsere Haustiere. Neben der dringend empfohlenen Tierhalter-Haftpflichtversicherung, der OP- bzw. vollwertigen Tierkrankenversicherung, gibt es inzwischen bis hin zur Lebensversicherung eine gute Auswahl an Absicherungsmöglichkeiten. Egal ob Haustiere, Jagd- und Arbeitshunde oder Reit- und Zuchtpferde – eine qualitativ hochwertige Absicherung schützt vor finanziellen Verlusten, falls Ihrem Liebling doch mal etwas passiert.

Wir sind der Spezialist an Ihrer Seite

Als Ihr unabhängiger Versicherungsprofi können wir Sie bei der Wahl des passenden Versicherungsschutzes für Sie und Ihr Haustier sehr gut beraten. Kommen Sie einfach auf uns zu!

Top