Winter-Versicherungen für Skifahrer

Welche Versicherungen sind beim Wintersport und bei Skiunfall wichtig?

Im Winter ist für passionierte Ski-/Rodelbegeisterte einiges zu beachten. Seit geraumer Zeit ist auf italienischen Skipisten der Nachweis einer Privathaftpflichtversicherung notwendig. Nichtversicherten drohen ein Bußgeld und der Entzug des Skipasses. Zudem wurden dort hohe Strafen für alkoholisierte Skifahrende und eine Helmpflicht für Minderjährige neu geregelt. Die Unfallgefahr im Winter steigt durch Schnee und Eisglätte, daher wird für Unfälle auf der Skipiste generell eine Unfallversicherung empfohlen inkl. Absicherung von Rettungs-, Bergungs- und Suchkosten. Hierbei sollte die Summe mind. über 40.000 Euro betragen, damit ein Einsatz nicht zu einem finanziellen Fiasko wird. Ein Unfall im Ausland kann Krankenhauskosten etc. verursachen, daher ist eine Auslandskrankenversicherung ratsam. Wir beraten Sie dazu gerne!



Sie möchten unsere aktuellen Themen per Newsletter erhalten?

Newsletter abonnieren

Größter Renditekiller: Aufschieberitis

Der hohe Preis des Zögerns: Warum frühes Investieren für die Altersvorsorge entscheidend ist.

Absicherungsbedarf junger Erwachsener

Sicher in Ausbildung und Studium: Absicherung für den neuen Lebensabschnitt.

Schwere Krankheiten privat oder für Mitarbeiter versichern

Eine Dread-Disease-Versicherung sichert Sie und Ihre Familie finanziell ab, wenn Sie schwer erkranken.

Pflegezusatzversicherung ohne Beitragssteigerung

Mit der Pflegezusatzversicherung verringern Sie die Versorgungslücke, die durch die zu geringen Leistungen der sozialen Pflegeversicherung entsteht.

Langfristige Geldanlage in Zeiten hoher Zinsen

Steigende Zinsen: Welche Geldanlagen lohnen sich langfristig?

Bürgschaften: Eine umfassende Einführung

Voraussetzungen, Arten und Risiken: Alles Wichtige kurz erklärt.

Top